Gepr. Industriemeister/in Metall IHK

Kategorie Industriemeister Metall

Qualifizierung

Das Tätigkeitsfeld des Industriemeisters in der Fachrichtung Metall beschränkt sich schon lange nicht mehr auf die klassischen Bereiche Ausbildung, Fertigung und Instandhaltung. Zunehmend erhalten überwachende, planende, und steuernde Aufgaben einen höheren Stellenwert. Daher ist er nicht mehr ausschließlich Produktionsleiter, sondern auch Koordinator im Arbeitsprozess und Coach seiner Mitarbeiter.

Mit dieser Qualifikation eignen Sie sich das für Führungspositionen erforderliche Wissen an und sind in der Lage, Mitarbeiter zu führen, Arbeitsabläufe zu organisieren sowie Ausbildungen durchzuführen.

Zudem qualifiziert Sie ein erfolgreicher Abschluss auch für die Aufstiegsfortbildung zum/zur „Geprüften Technischen Betriebswirt/in (IHK)".

WIR BELOHNEN IHRE TREUE: FTK-Meisterkursabsolventen/innen, die auch die höchste Stufe der IHK-Aufstiegsfortbildungen absolvieren möchten, erhalten bei Anmeldung zum FTK-Lehrgang Gepr. Techn. Betriebswirt/in einen TREUE-BONUS von € 300,- auf die Lehrgangsgebühren.

Lehrgangsinhalte

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen

  • Lern- und Arbeitsmethodik
  • Rechtbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information,
    Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und
    technischer Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Handlungsbereich Technik
    - Betriebstechnik
    - Fertigungstechnik
    - Montagetechnik
  • Handlungsbereich Organisation
    - Betriebliches Kostenwesen
    - Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
    - Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

  • Handlungsbereich Führung und Personal
    - Personalführung
    - Personalentwicklung
    - Qualitätsmanagement

Tätigkeitsfelder

z. B. als Führungskraft in den Bereichen:

  • Produktionsorganisation
  • Fertigungsmanagement
  • Ausbildung, etc.

Siehe auch

Haben Sie Interesse? Weiteres Infomaterial anfordern.

Bundesagentur für Arbeit: www.berufenet.arbeitsagentur.de
Informationen der IHK Kassel-Marburg: www.ihk-kassel.de

Unsere Industriemeister-Lehrgänge

Neben der Weiterbildung zum/zur gepr. Industriemeister/in der Fachrichtung Metall bieten wir auch die Fachrichtungen Elektrotechnik, Kunststoff/Kautschuk und Mechatronik an. Weitergehende Informationen zu den genannten Qualifikationen finden Sie unter den folgenden Links:

Gepr. Industriemeister/in Elektrotechnik IHK
Gepr. Industriemeister/in Kunststoff/Kautschuk IHK
Gepr. Industriemeister/in Mechatronik IHK

Ergänzende und weiterführende Fortbildungen finden Sie zudem unter den nachstehenden Links:
Ausbildereignung (Ausbilder/in IHK); Qualitätsbeauftragte/r (QB)Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) 

Zu dieser Qualifikation findet eine Infoveranstaltung statt
Standort Kassel
Dienstag, 30.08.2022 - 17:30 Uhr (Anmeldung erforderlich!)

Fakten

Beginn/Ende

Kennziffer

IMMTZ23-04

Schulungsort

Kassel

Ablauf

in der Regel:
Montag - Donnerstag 17:30 - 20:45 Uhr
(Abweichungen sind möglich)

Dauer

ca. 1.000 Unterrichtsstunden
(1 Unterrichtsstunde entspricht 3/4 Zeitstunde, anteilig geplante Selbstlernphasen möglich)

Lehrgangsgebühr

€ 5.500,- exkl. Bücher zzgl. Prüfungsvorbereitung in Vollzeit 2 x 5 Tage á  €  245,--; inkl. Qualitätsmanagement-Beauftragte/r mit TQCert-Zertifikatsprüfung (exkl. Prüfungsgebühren)

(Wir sind nach §4, Nr. 21 a UStG von der Umsatzsteuer befreit und weisen daher keine Umsatzsteuer auf unseren Rechnungen aus.)

Mindestteilnehmerzahl

15

Abschluss

Gepr. Industriemeister/in Fachrichtung Metall (IHK) - anerkannte IHK-Fortbildungsprüfung gemäß BBiG

Zulassungsvoraussetzung

nach IHK-Rechtsverordnung www.ihk-kassel.de

Prüfungsgebühr

gemäß IHK-Gebührenordnung www.ihk-kassel.de

Fördermöglichkeiten

durch Aufstiegs-BAföG (ehem. Meister-BAföG) Informationen: www.aufstiegsbafoeg.de und hier

info 3 gute gruende

ftk soft skills

Wir informieren über  Fördermöglichkeiten

Sprechen Sie uns an, wir informieren, wie Sie sich Ihren Lehrgang fördern lassen können.

bundesministerium bildung forschung